Schutz vor Mücken in Norwegen

Heute wollen wir uns im Norwegen-Blog einem weiteren Thema widmen, zu dem wir häufig Anfragen von unseren Kunden erhalten: Gibt es tatsächlich so viele Mücken in Norwegen? Und wie kann man sich am besten vor juckenden Mückenstichen auf Norwegen-Reisen schützen?

 

Gibt es in Norwegen wirklich so viele Mücken?

Die Mückenbelastung in Norwegen hängt sehr von den lokalen Gegebenheiten ab und kann regional sehr unterschiedlich sein. So gibt es in Norwegen auch Gebiete ohne Mücken: In Bergen und an der Fjordküste werden Sie vermutlich keine Probleme mit Mückenschwärmen haben. Die meisten Mücken tummeln sich nämlich im Landesinnern an großen Wasserflächen und in Sumpfgebieten wie der Hardangervidda, denn Mücken lieben es feucht und windstill. Doch am Meer, wenn ein kräftiger Wind weht oder im Gebirge, haben Sie in Norwegen meist Ruhe vor Mücken. Zudem bietet Salzwasser kein geeignetes Lebensrevier für die Insekten. Wer einen Norwegenurlaub ohne Mückenstiche genießem möchte, ist daher an der Küste auf jeden Fall genau an der richtigen Adresse.

 

So schützen Sie sich vor Mücken in Norwegen

Falls Sie auf Ihrer Norwegenreise trotzdem von Mückenschwärmen gepiesakt werden sollten, habe für einige nützliche Tipps für Sie:


Als Schutz gegen Mücken im Norwegen-Urlaub empfehlen wir zum Beispiel ein DEET-armes Repellens, wie zum Beispiel Autan, welches bei häufiger Anwendung (alle 2-3 Stunden) sehr gut wirkt. Ein DEET-reiches Mittel gegen Mücken wird in Skandinavien allerdings nicht benötigt, denn schließlich werden dort weder Malaria noch Dengue oder andere Tropenkrankheiten übertragen. Beim Camping in Norwegen können außerdem sogenannte Moskito-Coils (Räucherspirale gegen Mücken) oder Netze helfen. Und für den Fall, dass Sie doch von einer Mücke gestochen werden, empfehlen wir ein Antihistaminikum-Gel, zum Beispiel Fenistil, für Ihre Reiseapotheke. Der beste Schutz vor Mückenstichen ist jedoch nicht die Chemiekeule, sondern ganz einfach passende Kleidung. So sollten Hosen und Pullover im Norwegenurlaub möglichst lang sein, um Arme und Beine vor Mückenstichen zu schützen. Ein Hut oder eine Mütze schützt zudem Gesicht und Nacken vor möglichen Stichen. Und in der Nacht können Sie zum Schutz vor Mücken unter einem Moskitonetz schlafen.

 

Allerdings sollte man sich wegen der Mücken in Norwegen nicht verrückt machen (lassen): Lassen Sie sich von den possierlichen kleinen Tierchen nicht davon abhalten, dieses wunderbare Land zu entdecken! Sie werden schnell merken, dass sich die Anzahl der Mückenschwärme in vielen Teilen Norwegens kaum von jener in Deutschland unterscheidet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0