Währung in Schweden: Die Schwedische Krone

Nachdem wir Ihnen in unserem vorherigen Blogartikel alle wichtigen Informationen über die Norwegische Krone zur Verfügung gestellt haben, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag Tipps über den Umgang mit Geld und Zahlungsmittel auf Schweden-Rundreisen geben.

 

Währung in Schweden: Schwedische Kronen

Wichtigste Erkenntnis vor einer Schweden-Reisen: In dem skandinavischen Land wird noch nicht mit dem Euro bezahlt. Die offizielle Währung in Schweden ist die Schwedische Krone. Ihr Wert entspricht 100 Öre. Es gibt Geldscheine im Wert von 20, 50, 100, 500 und 1000 Kronen sowie Münzen im Wert von 1, 5 und 10 Kronen.

 

Wichtiger Hinweis: Haben Sie noch alte schwedische Noten, welche Sie auf Ihrer nächsten Schwedenreise benutzen möchten? Dann müssen Sie beachten, dass 50- und 1000-Kronen-Scheine ohne Folienrand seit dem 1. Januar 2014 nicht mehr gültig sind. Sie können die alten Geldscheine jedoch bei Banken, ggf. gegen Gebühr, gegen gültige Scheine eintauschen. Detaillierte Informationen finden Sie bei der schwedischen Reichsbank online. Die schwedischen Banken haben unter der Woche von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet. Samstags sind die Banken in Schweden geschlossen.

 

 

Bezahlung mit Kreditkarten in Schweden

Selbstverständlich werden sämtlichee gängigen Kreditkarten überall Schweden akzeptiert - einige Einschränkungen können jedoch American-Express-Karten betreffen.


Außerdem sollten Sie in Schweden beachten, dass Sie über eine Kreditkarte mit Chip und PIN (Personal Identification Number) verfügen, um zu bezahlen oder Bargeld mit Ihrer Kreditkarte abheben zu können. Die älteren Magnetstreifenkarten funktionieren in dem skandinavischen Land häufig nicht mehr.

 

Sie können Bargeld mit Ihrer Visa, MasterCard, Maestro oder Cirrus-Karte jederzeit am Geldautomat abheben. Diese heißen in Schweden "Bankomat" oder "Uttagsautomat". Bei der Geldabhebung mit Kreditkarten sollten Sie jedoch die oft sehr hohen Gebühren beachten.

 

Bezahlung mit Bargeld in Schweden

Im Gegensatz zu uns Deutschen gehen die Schweden sehr pragmatisch mit den kleinen Münzen um. Während es bei uns noch Gang und Gäbe ist, mit 1- und 2-Cent-Münzen zu handeln, wurden in Schweden die 50-Öre-Münze und alle anderen kleineren Münzen längst abgeschafft. Aus diesem Grund werden - übrigens genau wie in Norwegen - beim Einkaufen die Öre-Beträge von 1 bis 49 abgerundet und jene Beträge von 50 bis 99 Öre aufgerundet. Bei einer Zahlung mit Karten wird allerdings weiterhin der exakte Betrag abgebucht.

 

Unser Tipp: Während Sie auf Ihrer Schweden-Reise in Städte überall Banken und Geldautomaten finden werden, sollten Sie für den Notfall und in ländlichen Regionen auch immer ausreichend Kleingeld in der Geldbörse mit sich führen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0