Was müssen Sie auf Finnland-Reisen mit Hund beachten?

Bei der Planung des Finnlandurlaubs mit Hunden gibt es einiges zu beachten. Wenn man sich rechtzeitig vor der Reise informiert, kann in den meisten Fällen auch rechtzeitig die Urlaubsvorbereitung abgeschlossen werden. Um mögliche Probleme im Voraus aus dem Weg zu räumen, verraten wir Ihnen in unserem Reiseblog, was es auf Finnland-Reisen mit Hund zu beachten gilt.

 

Einreisebedingungen für Finnland mit Hunden

Wenn man an Finnland-Reisen mit Hund denkt, kommen sofort Gedanken an einen Heimtierausweis und an eine passende Unterbringung während des Urlaubs in den Sinn. Wer seinen vierbeinigen Liebling während des Urlaubs nicht in einer Hundepension lassen möchte oder Freunde und Bekannte nicht auf das Haustier aufpassen können, dann bietet es sich an, das Haustier mit in den Finnland-Urlaub zu nehmen.

Der schon angesprochene Heimtierausweis ist das wichtigste Dokument, was für eine Finnland-Reise mit Hund benötigt wird. Für einen Trip durch den schönen Norden Europas bietet es sich geradezu an, einfach von Deutschland aus mit einer Fähre über die Ostsee überzusetzen, um mit dem eigenen PKW das Land zu erkunden. Man denke an die Wälder und endlosen Weiten Finnlands, die unzähligen Seen und Naturlandschaften, die der ganzen Familie einen unvergessliche Urlaub in Finnland ermöglichen können. Umso schöner wird es, wenn das geliebte Haustier mitreisen darf. Für eine Reise mit Hund nach Finnland ist es wichtig, dass das Haustier eindeutig identifiziert werden kann. Hierzu gibt es Mikrochips oder kleine Tätowierungen, die beim Erstellen des Heimtierausweises beim Tierarzt besprochen und durchgeführt werden können.

Bevor die Rundreise durch Finnland losgehen kann, muss der Hund - oder jedes andere Haustier, das mit auf die Urlaubsreise kommen soll - eine Schutzimpfung gegen Tollwut erhalten. Diese muss spätestens 21 Tage vor dem Antritt der Reise stattfinden. Eine bereits bestehende Impfung sollte idealerweise vor einer Auslandsreise mit Haustier nach Finnland aufgefrischt werden. Ebenso verhält es sich mit der Impfung gegen den Fuchsbandwurm, diese kann beim Tierarzt durchgeführt werden und ist seit 2001 eine wichtige Regelung zum Schutz vor Krankheitserregern und vor allem vor deren Einschleppung durch Haustiere, die quasi für kurze Zeit zu Besuch sind in Finnland.


Weitere Tipps für Finnland-Reisen mit Hund

Das Tolle an Finnland-Urlaub ist, das man problemlos mit einem Vierbeiner durch das Land reisen kann. Viele Reedereien bieten auf ihren Fähren bereits spezielle Haustierkabinen an, welche an die besonderen Bedürfnisse von Touristen mit Haustieren angepasst sind. So wird die Fährüberfahrt nach Finnland mit Hunden noch komfortabler. Auch wenn der Auslauf auf der Fähre eingeschränkt ist, können Haustiere problemlos mit dem Schiff über die Ostsee nach Finnland transportiert werden.


Ob die Tiere gemeinsam mit Herrchen reisen können, der doch auf dm Autodeck in einer separaten Box untergebracht werden müssen, hängt von den Reedereien bzw. Transportunternehmen ab, die Überfahrten nach Finnland anbieten. Gleiches gilt für Fluggesellschaften, die das Reisen mit einem Haustier ermöglichen.


Alle Fragen zu Finnland-Reisen mit Hund beantwortet Ihnen auch das freundliche Team von Fjell und Fjord.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0