Schutz vor Mücken in Schweden

Eines der größten Vorurteile, wenn es um Skandinavien-Reisen geht, ist, dass man in Norwegen und Schweden ständig von Mücken zerstochen wird. Wie die Situation in Norwegen aussieht, haben wir bereits in einem Artikel in unserem Reiseblog erklärt. Heute möchten wir klären, ob es auch in Schweden tatsächlich so viele Mücken gibt, wie häufig berichtet wird.

 

Gibt es wirklich so viele Mücken in Schweden?

Schweden ist dafür bekannt, vor allem in den Sommermonaten in bestimmten Regionen von Mückenplagen heimgesucht zu werden. Diese werden jedoch oft schlimmer dargestellt als sie tatsächlich sind. Lesen Sie im Folgenden, in welchen Regionen und zu welcher Zeit es die meisten Mücken in Schweden gibt und wie Sie sich auf Schweden-Rundreisen vor Mückenstichen schützen können.

In Schweden leben etwa 40 verschiedene Mückenarten. Im Süden des skandinavischen Landes und in Mittelschweden hält sich die Zahl der kleinen Insekten in Grenzen, auch an der Ostsee ist mit Mücken eher weniger zu rechnen, da Salzwasser für Mücken keinen geeigneten Lebensraum darstellt und die Gebiete an der Küste zu windig sind und die Mücken vertreiben. In Nordschweden hingegen trifft man schon häufiger auf Mückenplagen. Wer ihnen ausweichen möchte, sollte sich ebenfalls nicht ohne Mückenschutz in der Nähe von Gewässern mit Süßwasser sowie Wald- und Sumpfgebieten aufhalten.

Ebenso hängt die Zahl der Mücken von den Jahreszeiten ab. In den Sommermonaten von Mitte Juni bis August gibt es vor allem in Nordschweden viele Mücken, ab Anfang September muss man sich jedoch meist vor keiner Mückenplage mehr fürchten. Die Jahreszeiten Herbst, Winter und Anfang des Frühlings bieten somit die besten Reisezeiten in Schweden. Je weiter man sich in den Süden Schwedens begibt, desto weniger Mücken wird man dort antreffen.


Schutz vor Mückenstichen im Schweden-Urlaub

Wer sich doch im Sommer für eine Reise in den Norden entscheidet, sollte darauf achten, dass der Winter zuvor sehr kalt war, da dann mit weniger Mücken in Schweden zu rechnen ist. Mit einem guten Mückenschutz ist ein entspannter Urlaub in Schweden ohne Mückenstiche gesichert. Die Kleidung sollte möglichst lang sein, um Arme und Beine vor juckenden Mückenstichen zu schützen. Auch eine Kopfbedeckung schützt das Gesicht und den Nacken vor möglichen Stichen. Moskitonetze schützen vor Mückenstichen in der Nacht. Vor Ort kann man in allen Apotheken wirksame Anti-Mücken-Sprays kaufen, wie beispielsweise den schwedischen Mückenschutz Djungelolja oder Mygga Spray.

Wer also darauf achtet, zu welcher Zeit und in welche Regionen die Reise geplant wird, wird merken, dass sich die Zahl der Mücken in vielen Teilen Schwedens kaum von Deutschland unterscheidet. Zudem können Sie sich im Sommer zur Not mit geeigneten Mitteln gut gegen Mückenstiche auf Schweden-Reisen schützen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0