Steckdosen in Norwegen

Steckdosen in Norwegen
Steckdosen in Norwegen

Planen Sie eine Urlaubsreise oder einen Kurztrip nach Norwegen und haben Sie das Land noch nie bereist, stellt sich die Frage, ob Sie einen Steckdosen-Adapter benötigen, um Ihr Handy aufzuladen oder andere elektrische Geräte wie Tablet-PC oder Haartrockner zu nutzen, die Sie aus Deutschland mitgebracht haben. Wir können Sie beruhigen: Sie können ganz entspannt in den Norwegen-Urlaub fahren, denn das skandinavische Land verwendet die gleichen Stecker und die selbe Frequenz wie in Deutschland. Sie benötigen in dem schönen Land in Skandinavien also keinen Steckdosenadapter.


Welche Steckdosen-Typen werden in Norwegen verwendet?

In Norwegen werden zwei verschiedene Steckdosentypen verwendet: Typ F und Typ C. Beide sind Ihnen aus Deutschland bekannt. Beide Varianten sind so genannte zweipolige Steckdosen, die analog zu den deutschen Steckdosen eine Netzspannung von 230 Volt und eine Frequenz von 50 Hz haben. Dies bedeutet für Sie, dass Sie alle elektrischen Geräte, die Sie in Deutschland gekauft haben, während Ihres Urlaubs in Norwegen anschließen können, ohne dass Sie einen Reisedapter für die Steckdose mit sich führen müssen. Die Steckdosen unterscheiden sich in dem Schutzkontakt: Typ F besitzt einen Schutzkontakt, Typ C nicht. Beide Typen können Sie sowohl mit Schuko-Steckern als auch mit den flacheren Reisesteckern verwenden.


Viele Urlauber bereisen Norwegen wegen der idyllischen Landschaft und der hervorragenden Bedingungen für Angler. Mieten Sie ein Ferienhaus mitten in der Natur oder erleben Sie das Camping auf gut ausgestatteten Plätzen. Auch für Wohnwagen und Wohnmobile ist die Mitnahme eines Reisesteckers oder eines Eurosteckers nicht notwendig. Das Aufladen der elektrischen Geräte funktioniert in Norwegen genau so, wie Sie es von zu Hause gewohnt sind - ohne Steckdosenadapter!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0