Wer darf in Norwegen angeln?

Viele Gäste, die eine Norwegen-Rundreise bei uns gebucht haben, fragen uns, wer in Norwegen angeln darf. Diese interessante Frage möchten wir heute in unserem Reiseblog beantworten. Denn das skandinavische Land ist für einen Angelurlaub genau richtig: Sowohl die landschaftlichen Reize, als auch die vielen Angelmöglichkeiten sind für Angler optimal geeignet, um hier einen erholsamen Urlaub zu verbringen. Norwegen ist ein Land, in dem sowohl im Süß- und auch Salzwasser ein hoher Fischbestand vorhanden ist. Allerdings darf Fisch auch hier nur für den Eigenverbrauch geangelt werden, kommerzielles Fischen und Angeln ist in Norwegen während dem Urlaub nicht gestattet.

Wer darf in Norwegen angeln und fischen?

Die Salzwasserfische an der Küste, am Fjord oder am und im Meer können ohne Angelschein von jedermann geangelt werden. Das Angeln im Süßwasser ist dagegen nur mit Angelschein erlaubt. Zudem muss der Angler älter als 17 Jahre alt sein. Ein Angelschein in Norwegen kann in der Regel in Hotels, in Fremdenverkehrsämtern, in Geschäften und Postämtern erworben werden. Der norwegische Angelschein ist meistens für eine bestimmte Zeit und ein bestimmtes Gebiet gültig und ist eine Kombination aus einer örtlichen und nationalen Lizenz. In Norwegen ist das Fischen mit lebendigen Ködern allerdings nicht erlaubt. An einigen Orten ist auch eine Lizenz vom Inhaber der Fischereirechte notwendig.

Eine Lizenz für das Fischen und Angeln in Seen, Flüssen und Bächen wird von den lokalen Behörden vergeben. Diese sind für einen bestimmten Bereich und Zeitraum gültig, in der Regel sind diese Lizenzen auch kostengünstig. Die Angellizenzen erhalten die Angler in Lebensmittelgeschäften, in Sportgeschäften, an Tankstellen oder auch auf Campingplätzen. Angelführer, die Angeltouren anbieten, können die notwendigen Lizenzen ebenfalls ausstellen oder auch besorgen. Neben der Angellizenz muss jeder Angler, welcher älter als 16 Jahre ist, beim Angeln auf Meeresforelle, Saibling oder Lachs, zusätzlich eine Fischerei-Abgabe zahlen. Diese Abgabe kann in allen norwegischen Postämtern beglichen werden. Das Angeln ist in Norwegen auch ohne Boot möglich, verschiedene Ferienhausbesitzer und Pensionen bieten bei der Vermietung der Unterkunft ein Boot zur Nutzung an. Damit können Urlauber während ihres Urlaubs auf Seen, auf Flüssen oder auf Bächen Fische angeln und dabei die unbeschreibliche Natur entdecken.

 

Bei weiteren Fragen zum Thema Fischen und Angeln und Norwegen stehen wir Ihnen natürlich gerne Rede und Antwort.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Grambert, Ursula (Samstag, 04 Mai 2019 20:48)

    Ich möchte als totaler Laie auf einer Campingtour gern unser Essen angeln. Was darf ich und was brauche ich?

  • #2

    Walter (Sonntag, 21 Juli 2019 21:41)

    Wir werden in Kürze mit dem Womo nach Norwegen fahren. Ich kann ja übers Angel in No. dann berichten. Vielleicht passt das dann noch für Dich. Was richtig gut geht, nach meiner Erfahrung, ist mit einem kleinen Boot im Fjord angeln. Fishfinder und Bootsrute kann man dazu mieten. Ansonsten sind abgelegene Seen ein Tipp für z.B. Lachsforellen. Angelerlaubnis und Boot für richtig kleines Geld z. B. bei der Touri-Info zu bekommen. Völlig unkompliziert. Viel Spaß und Petri Heil.