Wie lange ist es in Schweden hell?

Eine Besonderheit, die es in Deutschland nicht gibt, sind die bekannten weißen Nächte im Schweden-Urlaub. Das Land in Skandinavien liegt relativ nah am Nordpol und aus diesem Grund ergeben sich bei der Länge der Tage und Nächte im Sommer und im Winter einige Extreme. Durch den Einfallswinkel, in welchem die Sonne auf die Erde trifft, kommt es im Sommer zu außergewöhnlich langen Tagen und im Winter zu ebenso langen Nächten. Einerseits ist das positiv, so kann man im Sommer bis tief in die Nacht feiern, andererseits hat man im Winter kaum Sonnenlicht. Für eine Autorundreise ist die Sommerzeit Zeit natürlich ideal, da man beinahe zu jeder Tageszeit Sehenswürdigkeiten bei hellem Tageslicht besuchen kann.

 

Wie lange ist es in Schweden hell?

Tag und Nacht verschmelzen im Sommer. Im Sommer gibt es zum Beispiel hundert Tage, in welchen es keine Nacht gibt. Es ist fast 24 Stunden pro Tag hell. In Schweden spricht man dabei von der Mitternachtssonne, welche man nördlich des Polarkreises erleben kann. Bei klarem Wetter kann man die Sonne von einer Anhöhe aus beobachten. Je weiter im Norden, desto länger ist die Periode, in denen die Mitternachtssonne scheint. So ist sie nördlich des Polarkreises von Ende Mai bis Ende Juli zu beobachten, dann ist es in Schweden Tag und Nacht hell. Aber auch etwas weiter im Süden wird es im Sommer kaum mehr richtig dunkel. Am 24. Juni werden übrigens die Mittsommernacht und der Sommerbeginn traditionell gefeiert. Dieses Fest darf man sich bei einer Autorundreise nicht entgehen lassen.

Weiter südlich kann es zumindest eine Stunde dämmern. In den Sommermonaten zwischen Mai und August wird es in Schweden erst nach Mitternacht dunkel und eine Stunde später bereits wieder hell. Auch in dieser Stunde wird es nicht wirklich ganz dunkel, sondern es dämmert nur, da die Sonne nur knapp hinter dem Horizont verschwindet und nach kurzer Zeit bereits wieder auftaucht. Je weiter im Norden man sich befindet, umso stärker ist dieser Effekt und umso kürzer die Dämmerungsintervalle.

 

Auch die Polar- oder Nordlichter sind ein Phänomen, welches man in Schweden beobachten kann. Dabei handelt es sich um schillernde Lichterscheinungen am nördlichen Himmel. Im September oder März hat man in Schweden die besten Chancen, dass man dieses Phänomen am Himmel beobachten kann. Verursacht wird die Erscheinung durch die Sonnenenergie, die mit dem Sonnenwind auf die Erde kommt. Eine Garantie, dass man Polarlichter sieht, gibt es jedoch nicht.

Im Winter sind die Tage in Schweden kurz und dunkel


Während im schwedischen Sommer auch nachts die Sonne scheint, sind die Winter in Schweden von Dunkelheit geprägt. In den Wintermonaten sind die Tage dementsprechend kürzer und mancherort wird es gar nicht richtig hell. Trotzdem lohnt sich ein Winterurlaub in Schweden, da es von Dezember bis April Schneesicherheit gibt. Viele Skianlagen werden mit Flutlicht beleuchtet. Nördlich von Stockholm ist es Mitte Dezember nur mehr circa vier Stunden hell. Sonnenaufgang ist dann um circa 10 Uhr und Sonnenuntergang um 14.00 Uhr. Danach beginnen die Tage bereits wieder länger zu werden, sodass es am 5. Januar bereits um eine Stunde länger hell ist. Der Wechsel geht relativ rasch vor sich, da es Mitte Juni ja bereits wieder 24 Stunden hell ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katinka (Donnerstag, 21 Juli 2016 20:03)

    Hi,

    wir haben uns für den November über http://www.mare-baltikum-reisen.de/ in der mittelschwedischen Seenlandschaft ein Hotelzimmer gebucht. Wie lange ist es denn ca hell? Oder wird es überhaupt hell? Das würde unsere Reise nun nicht beeinflussen. Es würde mich nur einmal interessieren.

    LG

  • #2

    Zandi (Mittwoch, 20 September 2017 09:18)

    Servus i bims 1 zandi vong Namen her und i suhc 1 girlfriend mi geilen tits vong niceigkeit her. M1z favoriten vong geilheit her war bi jz 1 Laura mit geilen charakcter
    Bite Hilfe