Einfuhrbestimmungen in Norwegen

Norwegen lockt jährlich zahlreiche Urlauber an. Ein Grund dafür sind die atemberaubenden Fjorde, welche die Küsten des skandinavischen Landes säumen. Doch wer eine PKW-Rundreise oder einen Urlaub im Ferienhaus plant, der sollte sich vor Antritt der Reise ausführlich mit den Einfuhrbestimmungen in Norwegen beschäftigen. Nicht alles kann in unbegrenzten Mengen mit in das Land geführt werden.

 

Einfuhrbestimmungen für Genussmittel in Norwegen

Ein Bier am Lagerfeuer oder ein guter Wein zum Abendessen gehört zu einem gelungenen Urlaub mit dazu. Und da gerade in Norwegen die Preise für alkoholische Getränke sehr hoch sind, nehmen viele Urlauber die Getränke aus Deutschland mit nach Norwegen. Für Alkohol gelten jedoch gesetzliche Regelungen: Nur Personen ab 18 Jahren dürfen alkoholische Getränke einführen. Für Alkohol mit mehr als 22 Volumenprozent gilt das Mindestalter von 20 Jahren. Pro Person dürfen Getränke mit einem Volumenprozent zwischen 2,5 und 22, sofern diese eine Menge von 1,5 Liter nicht überschreiten. Bei über 22 Volumenprozent liegt die Höchstmenge pro Person bei einem Liter. Wenn das Bier nicht mehr als 4,75 Volumenprozent Alkohol besitzt, dann können hier bis zu zwei Liter pro Person eingeführt werden. Für Tabakwaren gelten die Bestimmungen von 200 Zigaretten oder 250 g Tabakwaren und 200 Blatt Zigarettenpapier pro Person.

 

Einfuhrbestimmungen für Lebensmittel in Norwegen

Die Preise für Lebensmittel liegen in Norwegen ebenfalls höher als in Deutschland. Ein Grund, der für die Mitnahme von Lebensmitteln spricht. Doch auch hier regeln die Vorschriften, wie viel Lebensmittel Urlauber mit nach Norwegen nehmen dürfen. Für Fleisch, Milch, Eier und sonstige tierische Produkte liegt die maximal erlaubte Einfuhrmenge bei insgesamt zehn Kilogramm pro Person. Die gleiche Menge gilt für Obst und Gemüse, sofern dieses für den Eigengebrauch gedacht ist. Kinder, die unter 12 Jahre alt sind, dürfen Kakaoprodukte, Süßigkeiten und Erfrischungsgetränke zollfrei mitnehmen. Zusätzlich zu diesen Mengenangaben müssen Urlauber beachten, dass der Warenwert eine Wertgrenze von 6.000,- Norwegischen Kronen nicht überschreitet.

 

Für welche Waren ist die Einfuhr nach Norwegen verboten?

Es gibt einige Produkte, die nicht in das Land eingeführt werden dürfen. Dazu zählt Alkohol, der mehr als 60 Volumenprozent Alkohol besitzt. Auch Drogen sind von der Einfuhr nach Norwegen ausgeschlossen. Das gilt auch für Medikamente, wobei Arzneimittel in geringen Mengen für den persönlichen Gebrauch gestattet sind. Die Norweger haben außerdem die Einfuhr von rohen Kartoffeln verboten. Der Grund liegt darin, dass sich das Land vor der Ausbreitung von Krankheiten schützen möchte, die durch die Kartoffelschalen übertragen werden könnten. Für eingeschweißte Kartoffeln oder solche, die frei von Krankheitserregern sind, gilt dieses Verbot nicht. Im letzteren Fall muss allerdings eine Laboranalyse vorgelegt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0