Lofoten - Wo am Schönsten?

Die Lofoten - Norwegens Inseln des Lichtes


Vor der Küste Norwegens liegt eine Inselgruppe, die für ihre unberührte Natur bekannt ist. 24.000 Menschen bewohnen die etwa 80 Inseln der Lofoten. In unserem Reiseblog verraten wir Euch heute, wo es auf den Lofoten am Schönsten ist.
Ihr atemberaubendes Licht inspirierte schon unzählige Künstler. Einsame Strände, brütende Seevögel, tiefe Fjorde und majestätische Berge ziehen alljährlich viele Naturbegeisterte auf die Inseln im Nordmeer. Neben dem Tourismus leben die Insulaner vom Fischfang. Ob Wandern, Surfen oder Skifahren - die Lofoten sind das ganze Jahr über ein lohnendes Reiseziel. Mittlerweile verbinden Tunnel und Brücken die wichtigsten Inseln miteinander. Doch die Lofoten sind auch per Fähre oder Flugzeug erreichbar.

Wo ist es auf den Lofoten am Schönsten?


Der Name Lofoten leitet sich vom altnordischen Wort "Luchsfuß" ab. Die Inseln liegen zwischen dem 67. und 68. Breitengrad. Nur der Raftsund trennt sie von den nördlich gelegenen Inseln der Vesteralen. Um vor Wind und See besser geschützt zu sein, ist vor allem die Ostseite der Lofoten mit kleinen Fischerdörfern bevölkert. Schutz vor schnellen Wetterwechseln bieten auch die über 1.000 Meter hohen Berge mit alpinem Charakter. Von Mai bis Juli können Reisende die Mitternachtssonne genießen. Ein Ausläufer des nördlichen Golfstroms bedingt im Winter ein relativ mildes Klima. Ein einmaliges Farbspiel der Polarlichter ist von September bis April zu bestaunen.

Weiße Sandstrände und türkisblaues Meer erinnern ein wenig an die Karibik. Doch im Hintergrund erstrecken sich schroffe, schwarze Felswände der sogenannten Lofotenwand, die lange vom Schnee bedeckt sein können. Es ist gar nicht so einfach sich zu entscheiden, wo es auf den Lofoten am Schönsten ist!

 

Was muss man auf den Lofoten gesehen haben?

Einer der schönsten Strände Norwegens befindet sich unweit der Stadt Leknes. Der Haukland Strand ist ideal für Familien. Wer von dort aus auf den Berg Mannen wandern möchte, wird mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Bucht und die Lofoten belohnt.
Der Strand von Hov auf Gimsoy liegt direkt neben einem Golfplatz, der im Jahre 2015 als einer der besten weltweit gekürt wurde. Unweit davon befindet sich eine Farm mit Islandpferden, die für eine Ausfahrt am Strand gemietet werden können.
Zu den Perlen der Lofoten gehört der Ramberg Strand im Norden der Flakstadinsel. Kulinarisch können sich die Gäste im Restaurant am Strand verwöhnen lassen oder sportlichen Aktivitäten nachgehen.
Einsam ist der Bunesstrand. Ab Reine bringt ein Boot die Besucher nach Vindstad und zurück. Eine 90 minütige Wanderung führt mit einzigartigen Landschaftsausblicken zu einem abgelegenen Strand, an dem sich ein mitgebrachtes Picknick anbietet, bevor der Weg erneut zu Fuß zurückführt.
Besonders sehenswert ist das südlichste Fischerdorf auf Mokenes, das A heißt. Die Küste von Vareid, der Strand von Lodingen, sowie die Orte Henningsvaer und Hamnoy gehören zu einer Reise auf die Lofoten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0