Zoll Norwegen - Wieviel Alkohol und Zigaretten sind erlaubt?

Anders als die Nachbarländer Schweden oder Dänemark ist Norwegen kein EU-Mitglied. Deshalb sollten Touristen vor Norwegen-Rundreisen wissen, dass die Zollbestimmungen bei einer Einreise sehr streng gehandhabt und Zuwiderhandlungen mit erheblichen Strafen geahndet werden. Auch der Verkauf von Alkohol ist in Norwegen abweichend zur EU geregelt. Bei einem abgabefreien Verkauf von einem Liter Alkohol mit 22 bis 60 Volumenprozent muss der Käufer mindestens 20 Jahre alt sein. Spirituosen mit mehr als 60 Prozent Alkohol wie Rum oder Wodka sind in Norwegen verboten! Weisen Getränke weniger als 22 Volumenprozent auf, dürfen sie von Reisenden mit einem Mindestalter von 18 Jahren mitgebracht werden. Grundsätzlich ist der Erwerb von alkoholischen Getränke in Norwegen sehr teuer.

Ab einem Alter von 20 Jahren sind 1,5 Liter Spirituosen mit 22 bis 60 Volumenprozent Alkohol pro Person als zollfrei erlaubt. Hinzu kommen 2 Liter Bier, zu denen alle Biersorten gehören. Zulässig ist außerdem eine Kombination von Bier mit Getränken wie Alkopops, die lediglich 2,5 bis 4,7 Volumenprozent Alkohol aufweisen. Diese Gesamtmenge an Alkoholika ermöglicht zu dem eine abgabefreie Mitnahme von 200 Gramm Zigaretten. Bei Tabak dürfen 250 Gramm plus 200 Blatt Zigarettenpapier und Hülsen eingeführt werden. Höhere Mengen an Alkohol werden bei der Einfuhr zu einem ermäßigten Satz verzollt. Bei der Mitnahme von 4 Litern Schnaps, sowie 27 Litern Bier oder Wein würde beispielsweise 1 Liter Bier mit 2,50 Euro extra berechnet werden.

 

Wer ohne Zigaretten nach Norwegen einreist, kann ab 1. Juli 2014 zusätzlich 1,5 Liter Bier oder Wein zollfrei mitbringen. Dabei dürfen bestimmte Alkoholarten addiert und die Freigrenze auf andere Getränke angerechnet werden. Als Beispiel sind dann 3 Liter Wein und 2 Liter Bier erlaubt. Außerdem können aufgrund der neuen Bestimmungen weitere 1,5 Liter Bier eingeführt werden. Ohne Wein und Zigaretten ist die zollfreie Menge Bier auf 5 Liter begrenzt, zuzüglich von 1,5 Litern entsprechend der geänderten Verordnung.

Reisende, die am Osloer Flughafen den grünen Ausgang nutzen, bestätigen gegenüber dem Zoll, dass sie keine abgabepflichtigen Güter mit sich führen. Würden die Zöllner bei einer zufälligen Gepäckkontrolle zu einem anderen Ergebnis kommen, kann es unter Umständen sehr teuer für die Urlauber werden. Damit die Reise nach Norwegen von Anfang an zu einem unvergesslichen Erlebnis werden kann, sollten sich Touristen rechtzeitig zu den Zollbestimmungen informieren. Zu beachten sind außerdem die Regeln zur Mitnahme von Haustieren und zur Ausfuhr von Fisch, was vor allem für viele Angelfreunde an Norwegens Küste von Interesse sein dürfte.