Autopanne in Schweden - Was tun?

Trotz Urlaubscheck in der heimischen Fachwerkstatt kann eine Autopanne in Schweden auf einer Rundreise nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Wenn es zu einer Panne in dem skandinavischen Land kommt, heißt es: Ruhe bewahren, die Assistancekåren anrufen und das Fahrzeug in die nächste Werkstatt schleppen lassen.

 

Autopanne in Schweden: Das richtige Verhalten


Der Reifen ist platt, der Motor geht einfach aus oder nach einem Stopp lässt sich das Auto nicht mehr starten. Diese und ähnliche Situationen sind besonders ärgerlich, wenn sie bei der gut vorbereiteten Reise im skandinavischen Schweden passieren. Soweit es möglich ist, sollte man den Straßenrand oder eine Notausfahrt ansteuern und die Warnblinkanlage einschalten. Die Warnweste muss in allen skandinavischen Ländern mitgeführt und im Falle einer Panne übergezogen werden. Auch die Aufstellung des Warndreiecks ist in Schweden Pflicht und gibt anderen Autofahrern ein Zeichen, dass nach der Kurve ein defektes Fahrzeug steht. Wichtig: Die Doppelkarte von der Kfz-Versicherung und der ADAC- oder anderweitige Autoclub-Mitgliedsausweis gehören auf PKW-Reisen nach Schweden ins Reisegepäck.

 

Was bringt die ADAC Mitgliedschaft und wie verhält es sich mit der Versicherungsabwicklung?


ADAC-Mitglieder genießen bei Autopannen in Schweden einige Vorteile. Denn auf dem Mitgliedsausweis ist nicht nur die deutsche, sondern auch die ausländische Notrufnummer vermerkt. Ein Anruf schickt einen schwedischen Partner des Automobilclubs vor Ort und gewährleistet die kostenlose Abschleppung oder Vor-Ort-Instandsetzung des Fahrzeugs. Alternativ können Urlauber die Assistancekåren anrufen, wenn sie in keinem Automobilclub Mitglied sind und auf schwedischen Straßen zum Stehen kommen. Auch in ländlichen Regionen oder kurvigen Waldstraßen befinden sich in kurzen Abständen Nothaltebuchten mit einem Telefon mit direkter Verbindung zu den Assistancekåren.

 

Die versicherungsrechtlichen Angelegenheiten werden über den Auslandsschutz der eigenen Kfz-Haftpflicht abgewickelt, sodass dem Urlauber kein Stress und kein Nachteil entsteht. Alle deutschen Automobilclubs kooperieren mit schwedischen Partnern und bieten das Abschleppen oder die Rückholung und einen Werkstattersatzwagen im europäischen Raum an.

 

Autowerkstätten in Schweden - Handlungen und Maßnahmen nach der Panne


Der Abschleppdienst bringt das Fahrzeug auf Kundenwunsch direkt in die nächstgelegene Werkstatt. Allerdings sollte man bei Autopannen in Schweden beachten, dass die Reparaturkosten in Schweden über den deutschen Werkstattpreisen liegen und die Urlaubskasse nachhaltig schmälern können. Vor allem an Sonn- und Feiertagen sowie außerhalb der regulären Öffnungszeiten fordern schwedische Werkstätten einen hohen Preis und selbst Kleinreparaturen können mehrere Hundert Euro kosten. Eine Überführung des defekten Fahrzeugs nach Deutschland ist für ADAC Plus Mitglieder möglich. In diesem Fall wie bei längerfristigen Reparaturen wird ein Werkstattersatzwagen gestellt. Diesen fordert der Urlauber direkt beim Abschleppdienst an, da der Leihwagen auf diesem Weg gratis ist und direkt vom Abschleppdienst mitgebracht wird.