Fjell und Fjord exklusiv - mit dem eigenen Pkw durch Schweden

Fjell und Fjord: Schweden gemütlich - 17 Tage ab Göteborg/bis Ystad

Reisetermine: täglich, 01.06. - 01.09.2018

 

Auf dieser Reise erleben Sie die Vielfalt Schwedens in aller Ruhe, denn häufig bleiben Sie zwei Nächte in derselben Unterkunft.

 

Über den großen Vänern-See erreichen Sie die traditionsreiche Provinz Dalarna und anschließend die beeindruckende Küstenlandschaft der Höga Kusten. Über die traumhafte Hauptstadt Stockholm geht es in die Heimat Astrid Lindgrens, nach Småland. Den Abschluss der Reise bildet dann Ystad in Südschweden, bekannt durch die Kriminalromane von Henning Mankell.

 

 

Ihr Reiseprogramm:

 

1. Tag: Anreise nach Vänersborg (ca. 120 km)

Individuelle Anreise nach Göteborg. Nehmen Sie sich Zeit für Schwedens zweitgrößte Stadt. Bummeln Sie durch das Hafengebiet rund um den Packhuskajen mit der Oper, dem Aussichtsturm Utkiken und dem schwimmenden Schifffahrtsmuseum Maritima Centrum oder schlendern Sie über die Prachtstraße Kongsportsavenyn mit vielen Geschäften, Restaurants und Bars. Auf der Weiterfahrt lohnt ein Abstecher nach Marstrand mit seinen bunten Holzhäusern. Dieses schöne Städtchen liegt auf einer Felseninsel in der Schärenlandschaft und gilt im Sommer als Mekka des Segelsports. Tagesziel ist die Stadt Vänersborg, am Südende des riesigen Vänern-Sees. Übernachtung in Vänersborg.

 

2. Tag: Vänersborg -Karlstad (ca. 165 km)

Heute folgen Sie dem Westufer des Vänern-Sees gen Norden. Die endlos erscheinende Wasserfläche von Schwedens größtem Binnensee reicht bis zum Horizont und ist ein Eldorado für Wassersportler. Auf jeden Fall sollten Sie einen Stopp an der Kanalbrücke bei Håverud einplanen. Hier überwindet der schöne Dalslandkanal eine Stromschnelle und wird seinerseits von je einer Bahn- und einer Straßenbrücke überspannt. Am Nordende des Sees mündet der Klarälv, der längste Fluss Schwedens in den Vänern. In dieser landschaftlich schönen Umgebung zwischen Wald und Seeufer befindet sich Ihr Tagesziel Karlstad. Übernachtung in Karlstad.

 

3. Tag: Karlstad - Falun (ca. 230 km)

Die heutige Fahrt führt Sie in die traditionsreiche Provinz Dalarna, die mit den sanften Hügeln und waldreichen Bergen zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden Schwedens gehört. Lange Zeit wurde die Region durch die Kupfergewinnung geprägt und in der alten Bergwerkstadt Falun bekommt man im Besucherstollen einen Eindruck von den früheren harten Arbeitsbedingungen unter Tage. Die jahrhundertealte Kupfergrube klafft als riesiges Loch unmittelbar vor der Einfahrt nach Falun. Als Nebenprodukt der Kupfererzgewinnung wurde hier auch die rote Farbe hergestellt, mit der die traditionellen schwedischen Holhäuser kupferrot gestrichen wurden. Sehenswert ist zudem die Trästaden, deren gut erhaltene Holzhäuser heute zusammen mit den Bergwerken zum Unesco Weltkulturerbe zählen. Übernachtung in Falun.

 

4. Tag: Falun

Erkunden Sie heute in aller Ruhe die wunderschöne Umgebung. Einen Stopp sollten Sie in Sundborn im Carl Larsson Gården einplanen. Hier lebte der berühmte schwedische Maler mit seiner Familie und sowohl das liebevoll gestaltete Wohnhaus als auch der schön angelegte Garten strahlen die friedliche Atmosphäre aus, die die Bilder des Malers prägen. Werke eines weiteren bekannten Malers sind in Mora am Siljan-See zu besichtigen. Hier befinden sich das Anders-Zorn-Museum und sein ehemaliges Wohnhaus Zorngården mit einer stattlichen Sammlung seiner Gemälde. Weitere gemütliche kleine Dörfer wie Rättvik, Tällberg und Leksand befinden sich am Ostufer dieses idyllischen Sees. Im kleinen Ort Nusnäs können Sie eines der beliebtesten schwedischen Souvenirs erstehen, denn hier werden die bunt lackierten hölzernen Dalapferdchen noch in Handarbeit hergestellt. Übernachtung wie am Vortag.

 

5. Tag: Falun - Härnösand (ca. 370 km)

Heute geht es weiter Richtung Norden. Dabei passieren Sie die stark bewaldete Region Hälsingland und erreichen die prachtvolle Stadt Sundsvall, deren wirtschaftlicher Aufschwung durch die zahlreichen Sägewerke begründet ist. Die meisten Holzhäuser fielen 1888 einem verheerenden Großbrand zum Opfer. Die anschließend aus Stein errichteten Gebäude im Stadtkern zählen heute zu den sehenswertesten Teilen der Stadt. Tagesziel ist die alte Hafenstadt Härnösand mit ihren pastellfarbenen Holzhäusern und eleganten Steingebäuden. Vom Festland führt die Nybrogatan auf die Insel Härnö, auf der sich die Altstadt befindet. Etwas nördlich der Stadt befindet sich das Länsmuseum mit vielen alten Häusern aus dem Ångermanland. Übernachtung in Härnösand.

 

6. Tag: Härnösand

Härnösand ist der ideale Ausgangspunkt, um die Höga Kusten zu erkunden. Dieser extreme Küstenabschnitt am Bottnischen Meerbusen zählt zu den weltweit größten Landhebungen nach der letzten Eiszeit. Nirgendwo sonst in Schweden findet man so dicht am Wasser gelegene hohe Berge, tiefe Schluchten und stille Buchten. 20 km nördlich von Härnösand befindet sich die imposante Högakustenbron, die mit 1800 m zu einer der längsten Hängebrücken der Welt zählt und die das Mündungsdelta des Ångerman Älv überspannt. Hier beginnt auch der 130 km lange Wanderweg Högakustenleden, der in großer Höhe direkt an der Küste entlangführt. Im Nationalpark Skuleskogen befindet sich der Skuleberget, der mit seinen 294 m Höhe eine beeindruckende Aussicht bietet. Die Höga Kusten ist die Heimat der Fischspezialität Surströmming, ein fermentierter streng riechender Hering, dem in der Nähe von Örnsköldsvik auch ein Museum gewidmet ist. Übernachtung wie am Vortag.

 

7. Tag: Härnösand - Hudiksvall (ca. 135 km)

Auf Ihrer Fahrt gen Süden folgen Sie der Küste und passieren einige kleine Fischerdörfer. Sie erreichen schließlich die waldreiche Provinz Hälsingland. Typisch für diese Region sind die Bauernhöfe, die als Zeichen für Reichtum und Unabhängigkeit zwei oder drei Stockwerke hoch gebaut wurden. Einige von diesen Höfen wurden in die Liste der Unesco Weltkulturgüter aufgenommen und beherbergen heute Cafés oder Museen. Tagesziel ist Hudiksvall, das als eine der ältesten Städte dieser Region gilt. Übernachtung in Hudiksvall.

 

8. Tag: Hudiksvall – Stockholm (ca. 300 km)

Bevor Sie heute die schwedische Hauptstadt Stockholm erreichen, sollten Sie einen Stopp in Nordeuropas ältester Universitätsstadt Uppsala einplanen. Mit dem mächtigen Dom befindet sich hier die größte Kirche Skandinaviens. Die 119 m hohen Turmspitzen sind von jeder Stelle der Stadt aus zu sehen und auch das Innere beeindruckt durch seine Größe. Ein berühmter Sohn der Stadt ist der Botaniker Carl von Linné, dessen Forschungsarbeiten an Pflanzen im Linnéträdgården anschaulich dokumentiert werden. Über der Stadt thront das als Festung angelegte majestätische Schloss und auch die prachtvolle Aula sowie die Hauptbibliothek der Universität lohnen einen Besuch. Südlich von Uppsala sollten Sie noch einen Stopp in Linnés Hammarby einlegen. Hier befindet sich das einstige Sommerhaus des Botanikers, dessen Arbeits- und Schlafzimmer lückenlos mit Pflanzenzeichnungen tapeziert sind. Das kleine Städtchen Sigtuna wirkt wie ein bewohntes Freilichtmuseum, denn hier prägen alte Holzhäuser den sehenswerten Stadtkern. Ihr Tagesziel ist Stockholm. Übernachtung im Südteil der Stadt. 

 

9. Tag: Stockholm 

Nehmen Sie sich heute Zeit, die schwedische Hauptstadt in aller Ruhe zu erkunden. Sie befindet sich in einzigartiger Lage auf 14 Inseln in der Mündung der Mälaren in die Ostsee, im Herzen des Stockholmer Schärengartens. Bummeln Sie durch die Altstadt Gamla Stan mit seinen kleinen mittelalterlichen Gassen und dem königlichen Schloss oder besuchen Sie das Vasamuseum auf der Insel Djurgården. Es wurde um das Kriegsschiff Vasa herum erbaut, das 1628 bei seiner Jungfernfahrt vor dem Stockholmer Stadtzentrum sank. Auch das nahegelegene Freilichtmuseum Skansen lohnt einen Besuch. Im Stadtteil Södermalm finden Sie eine Vielzahl an ausgefallenen kleinen Boutiquen und Cafes, während Sie in Norrmalm die großen Einkaufsstraßen vorfinden. Bei schönem Wetter lohnt auch ein Bootsausflug in den Schärengarten, der direkt vor der Stadt beginnt. Übernachtung wie am Vortag.

 

10. Tag: Stockholm - Eskilstuna (ca. 115 km)

Heute geht es entlang des Mälarsees mit seinen verschlungenen Ufern ins Landesinnere. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Stopp in Mariefred einplanen. Diese idyllische Kleinstadt mit ihren engen Gassen und malerischen Holzhäusern befindet sich direkt am Mälarsee und wird von ihrer auf einem bewaldeten Hügel stehenden Kirche überragt. Etwas nordöstlich außerhalb des Zentrums befindet sich der Friedhof, auf dem der deutsche Schriftsteller Kurt Tucholsky bestattet wurde, der hier Stoff für seine Sommergeschichte „Schloss Gripsholm“ fand. Das beeindruckende gleichnamige Schloss mit seinen trutzigen Türmen zählt zu den berühmtesten Bauwerken des Landes und lohnt auf jeden Fall einen Besuch. Zwischen dem Mälarsee und dem Hjälmaren-See liegt die Stadt Eskilstuna. Im Freilichtmuseum Rademachersmedjorna nordwestlich des Zentrums befinden sich Gold-, Silber- und Kupferschmieden sowie Kunsthandwerkerläden in historischen Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert. Übernachtung in Eskilstuna.

 

11. Tag: Eskilstuna - Oskarshamn (ca. 300 km)

Auf der Fahrt gen Süden haben Sie die Möglichkeit in Kolmården den größten Tierpark Schwedens zu besuchen. Südöstlich von Norrköping befindet sich die alte Stadt Söderköping. Sie war im Mittelalter ein wichtiger Handelsplatz und ist auch heute noch wegen der schönen alten Häuser und engen Gassen in der Nähe des Rathausplatzes einen Besuch wert. Ein besonderes Highlight ist der Göta Kanal, der mitten durch die Stadt fließt, so dass der Kanalhafen und die Schleuse mit den Cafés, Restaurants und kleinen Läden im Sommer zu einem beliebten Treffpunkt werden. Hier wurden auch Teile der alten Madita-Filme nach den Kinderbüchern von Astrid Lindgren gedreht. An der Küste befindet sich hier zwischen Arkösund und Gryt ein idyllischer kleiner Schärengarten. Über die kleine Straße 210 gelangen Sie über St. Anna nach Tyrislöt, wo sie eine Schärenlandschaft wie aus dem Bilderbuch erleben können. Über den beliebten Urlaubsort Västervik mit den liebevoll erhaltenen Holzhäusern und der lebhaften Strandpromenade geht es in die Hafenstadt Oskarshamn. Übernachtung in Oskarshamn.

 

12. Tag: Oskarshamn

Wenn Sie sich für Astrid Lindgren begeistern, sollten Sie heute einen Ausflug in ihren Heimatort Vimmerby unternehmen. Hier wurden auf einem riesigen Gelände die Villa Kunderbunt, Michels Hof Kattult und das Dorf Bullerbü nachgebaut und in den Kulissen der Mattisburg von Ronja Räubertochter finden Theateraufführungen statt. Auf dem nahegelegenen Hof Näs befindet sich das Elternhaus der Schriftstellerin. Hier können eine Astrid-Lindgren-Ausstellung sowie die Gärten besichtigt werden. Alternativ bietet sich eine Fährüberfahrt auf die Insel Öland an (von Mitte Juni – Mitte August). Hier finden Sie schöne Strände und die Sonne scheint überdurchschnittlich oft. Im Süden erstreckt sich die verkarstete Steppenheide Stora Alvaret. In der einzigen Stadt der Insel, Borgholm, liegt erhöht die mächtige Burgruine Borgholm und unweit davon das Schloss Solliden, das der königlichen Familie als Sommerresidenz dient und dessen englischer Park besichtigt werden kann. Fast wie auf einem fremden Planeten fühlt man sich an der bizarren Felsenküste bei Byrum, wo ca. 120 bizarr geformte Felsnadeln ein tolles Fotomotiv darstellen. Über die 6 km lange Ölandbrücke gelangen Sie in die lebhafte Handelsstadt Kalmar, dessen gut erhaltenes Renaissance-Schloss eindrucksvoll auf einer Insel im Slottsfjärden thront. Das Kalmarer Schloss beherbergt heute ein Museum, dessen luxuriöse Gemächer und großen Außenanlagen besichtigt werden können. Übernachtung wie am Vortag.

 

13.Tag: Oskarshamn - Karlskrona (ca. 200 km)

Heute geht die Fahrt in das weltberühmte Glasreich, dessen Zentrum die Stadt Växjö darstellt. In dieser waldreichen Region befinden sich besonders viele Glasbläsereien und in Växjö findet man das größte Glasmuseum Skandinaviens. Lohnenswert ist auf jeden Fall ein Stopp in Kosta, Schwedens ältester Glashütte. Auf einer Führung erleben Sie die Herstellung vom Schmelzen des Glases bis zum Glasblasen, Schleifen und Bemalen. Natürlich können Sie hier auch Kunstwerke von Designern bewundern und selber Gegenstände aus Glas kaufen. Anschließend geht es wieder an die Küste. Hinter der Inselwelt der südöstlichen Schären befindet sich Karlskrona. Früher ein bedeutender Marinestützpunkt, zeugen heute noch die imposanten Bauten um den zentralen Platz Stortorget von der früheren Bedeutung der Stadt. Übernachtung in Karlskrona.

 

14. Tag: Karlskrona 

Heute haben Sie die Möglichkeit Karlskrona in aller Ruhe zu erkunden. Im Marinemuseum wird die militärische Geschichte des Ortes lebendig und in einem gläsernen Tunnel stehend kann man ein im Wasser liegendes Schiffswrack aus dem 18. Jh. bestaunen. Sehenswert ist auch die alte Werft Varvet, deren Gelände den ganzen südlichen Teil der Halbinsel Trosso einnimmt. Besonders beeindruckend ist hier die riesige Reepschlägerbahn, in der bis 1960 Schiffstaue hergestellt wurden und die mit 300 Metern der längste Holzbau Schwedens ist. Alternativ bietet sich ein Ausflug in die vorgelagerte Inselwelt an. Die größeren Schären wie Aspö, Tjurkö und Sturkö sind mit dem Auto erreichbar, aber idyllischer ist eine Bootstour durch die einmalige Landschaft mit den vielen kleinen Sommerhäusern. Nur 30 Kilometer entfernt von Karlskrona befindet sich Ronneby. Eine 1705 entdeckte eisenhaltige Quelle machte im 19. Jh. aus dem kleinen Dorf einen beliebten Kurort. Neben dem Kurpark lohnt auch die Heiligkreuzkirche mit Wandgemälden aus dem 15./16. Jh. einen Besuch. Übernachtung wie am Vortag. 

 

15. Tag: Kartlskrona - Ystad (ca. 220 km)

Wählen Sie heute die Fahrt entlang der Küste. In der Umgebung von Åhus laden schöne Strände zu einem kurzen Stopp ein. Das Städtchen Kivik befindet sich inmitten von Apfelplantagen und die Apfelkelterei Kiviks Musteri mit den schönen Gartenanlagen, Cafés und einem gut sortierten Hofladen ist ein beliebtes Ausflugsziel. Direkt südlich schließt sich das kleine Wandergebiet des Stenshuvud Nationalparks an. Von dem 97 m hohen Gipfel Stenshuvud hat man eine großartige Aussicht über die Hanöbucht. Am Südostzipfel Schwedens liegt die charmante Kleinstadt Simrishamn. Bummeln Sie durch die schmalen Gassen mit idyllischen Häuschen in Pastellfarben und schauen Sie in die gemütlichen Hinterhöfe. Am Hafen hat man einen schönen Ausblick auf das Meer und in der Storgatan laden unzählige Straßencafés zu einer Pause ein. Oberhalb des Ortes Kåseberga befindet sich der geheimnisvolle Ort Ales Stenar. Diese größte und besterhaltene Schiffssetzung Schwedens besteht aus 59 Steinblöcken, die vor ca. 1400 Jahren auf einem Plateau aufgestellt wurden und einen beeindruckenden Anblick bieten. Tagesziel ist die durch Henning Mankells Krimireihe bekannt gewordene Hafenstadt Ystad. Übernachtung in Ystad.

 

16. Tag: Ystad 

Erkunden Sie heute die mittelalterliche Kleinstadt Ystad mit den vielen Fachwerkhäusern und der gut erhaltenen Klosteranlage sowie den an warmen Tagen gut besuchten Strand der Stadt. Krimi-Fans können die Straßen, Häuser und Plätze aus den Büchern von Henning Mankell besuchen oder Sie schließen sich einer Stadtführung auf Wallanders Spuren an. Alternativ bietet sich ein Ausflug nach Lund an. Hier befindet sich eine der renommiertesten schwedischen Universitäten und mit dem imposanten Dom das bedeutendste romanische Bauwerk des Landes. Dieses dreischiffige Kirchenbauwerk mit der geräumigen Krypta, dem Brunnen sowie der prächtigen astronomischen Uhr lohnt auf jeden Fall einen Besuch. Wenn Sie etwas Stadtluft schnuppern möchten, dann sind Sie in Malmö genau richtig. Im ehemaligen Werftgebiet Västra Hamnen befindet sich der 190 m hohe moderne Turm Turning Torso. Hier haben Sie auch die imposante Öresundbrücke mit Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen auf der anderen Seite im Blick. Der historische Stadtkern liegt auf einer Insel direkt am Hauptbahnhof. Auf Ausflugsbooten kann man hier auf Kanälen die Hafenstadt erkunden und in den meist autofreien Gassen der Altstadt fühlt man sich wie in einer Kleinstadt. Hier befinden sich auch der Platz Stortorget sowie das prachtvolle Rathaus und der Lilla Torget mit seinen farbigen Fachwerkhäusern. Übernachtung wie am Vortag.

 

17. Tag: Heimreise

Individuelle Heimreise.

 

Änderungen vorbehalten.

 

FF24/S - Fjell und Fjord: Schweden gemütlich

Preise in € je Person/16 Nächte

eigene Anreise

 

 Doppelzimmer/

 Bad o. Du/WC

 Einzelzimmer/

 Bad o. Du/WC

A: 01.06. - 14.06.2018

    14.08. - 01.09.2018     

 € 1281  € 2276

B: 15.06. - 13.08.2018

 € 1242  € 2144
 

Mehrpreise:

  • 8x Halbpension (Erwachsene): € 176 p. P. (nicht in Falun, Härnösand, Karlskrona und Ystad)  
  • 8x Halbpension (Kinder bis 12 Jahre): € 105 p.P. (nicht in Falun, Härnösand, Karlskrona und Ystad)
  • Extrabett (Erwachsene): € 699 p. P.
  • Extrabett Kinder (bis 12 Jahre): € 558 p. P. 

Anreiseempfehlung:

Gerne buchen wir Ihnen ganz nach Wunsch die passende Anreise dazu.

  • Hinfahrt: ganz entspannt mit der Nachtfähre Kiel - Göteborg
  • Rückfahrt: mit der Fähre von Trelleborg nach Rostock bzw. Travemünde

Wünschen Sie eine andere Verbindung? Sprechen Sie uns an – auch das organisieren wir gerne für Sie.

 

Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • 16 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC inkl. Frühstück
  • Reiseführer und Karte

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • An- und Abreise
  • Parkgebühren und Eintrittsgelder
  • bei Buchung von Halbpension Abendessen in Falun, Härnösand, Karlskrona und Ystad

 

Umbuchungsgebühren:

Bitte beachten Sie, dass wir bei nachträglichen Umbuchungen, die den Reiseablauf betreffen, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 30 berechnen.

 

Reiseveranstalter: Fjell und Fjord